mala

simbolo-chucho

lanzarote

Hier können wir bei den Tauchgängen seltene Unterwasserlandschaften aus vulkanischer Lava, Höhlen, weißen Sand und eine reiche Meeresfauna finden.

charco del palo

simbolo-chucho

lanzarote

Da wir vom Land aus abtauchen, ist es sinnvoll, sich direkt am Parkplatz in aller Ruhe auszurüsten, um dann auf einem Trampelpfad hinunterzugehen und über eine der beiden Metalltreppen ins Wasser zu steigen. Da das zu erkundende Gebiet sehr groß ist, empfehlen wir zwei unterschiedliche Routen. Die eine vom Einstieg aus nach rechts und die andere nach links. Beide Routen bieten verschiedene Tauchtiefen, die je nach Erfahrungsgrad des Tauchers angepasst werden können. In den Höhlen und Nischen ist es immer interessant, nach Muränen, Keulenanemonen, Gabeldorschen oder Garnelen zu suchen. Wenn man über den Sand taucht, sollte man sehr aufmerksam den Grund beobachten, da die Wahrscheinlichkeit groß ist, Zitterrochen, Engelhaien oder Stachelrochen zu begegnen.

EL ASCENSOR Y PUERTO MORO

simbolo-chucho

lanzarote

Vom Zugang aus betrachtet gibt es zwei alternative Streckenverläufe. Der erste bringt uns zum großen Aufzug. Wir finden ihn, indem wir etwa 200m mit einem Kurs von 170º schwimmen. Die Röhre führt von 15m bis zu 30m Tiefe und auf der Strecke gibt es Fenster, die das Innere beleuchten. An ihren mit Schwämmen bedeckten Wänden verstecken sich große Mengen von Tanzgarnelen. Dieser Tauchgang erfordert ein gehobenes Erfahrungsniveau. Der zweite Tauchgang bringt uns in das Gebiet namens Puerto Moro oder Ascensor Chico. Wenn wir etwa 100m in Richtung 65º schwimmen, gelangen wir zu einer Untiefe und zu einem Felsen, der aus dem Wasser ragt. Dies ist eine sehr interessante Alternative für weniger erfahrene Taucher, da auch hier neben Gängen und Bögen eine spektakuläre Höhle zu finden ist. Wir folgen dem Felsen bis auf 30m und treffen auf eine knapp 10m lange Röhre, ebenfalls mit mehreren Fenstern.

mala-cavern-lanzarote